prev next
 

Einblick


In der modernen Welt wird alles verbessert, automatisiert und für Menschen vereinfacht. Selbst das Autofahren wird in naher Zukunft von allein geschehen. Doch in der Bauindustrie wird noch gleich gearbeitet, wie in der Vergangenheit. Was wäre, wenn es möglich wäre, auch diesen Bereich in die Zukunft zu bringen? Genau das versucht ein junges Team aus Vorarlberg. Ihre Vorstellung von der Baustelle 4.0 ist eine, in der ein Bagger ohne körperliche Anstrengung oder menschlichen Einfluss das Fundament der Gebäude der Zukunft errichten kann.

Bereits vor drei Jahren in ihrer Schullaufbahn haben sie sich dafür entschieden, diesen Schritt zu wagen. Jetzt ist der erste Prototyp in der Lage, genau das zu erreichen. In einer Welt, in der alles schneller und schneller erledigt werden muss, entwickelt Sodex Ideen, um genau das zu ermöglichen.

Die Innovation von Sodex besteht darin, dass die Bagger nicht erst gebaut werden müssen. Das Ziel ist es, die bestehenden Gerätschaften für die Zukunft zu rüsten. Die Hard- und Software wird so entwickelt, dass kein Bagger außer Dienst genommen werden muss. Sie ist für jeden Bagger adaptierbar und wird laufend verbessert. So begann das Projekt an einem Modellbagger, schmückt es bereits einen 3 Tonnen schweren Bagger. Und die Reise ist noch nicht zu Ende. Die Zukunft kann man nur mit zu wenig Weitsicht aufhalten.


 

Wir haben das Sodex-Projekt von Anfang an gerne unterstützt und begleitet. Die positive Resonanz bei „2 Minunten 2 Mentoren“ zeigt, dass der gemeinsam beschrittene Weg und die gemeinsamen Pläne für die Zukunft in die richtige Richtung gehen. Das Sodex-Projekt thematisiert eine Herausforderung, welche die Baubranche noch intensiv beschäftigen wird. Deshalb sind wir stolz, bei so einem zukunftsträchtigen Idee mitwirken zu können.

 
Erste autonome Ausgrabung
 
 

Bleib mit uns in Kontakt!

 
Kontakt